MitarbeiterInnen Tag

Der diesjährige MitarbeiterInnen-Tag von Verein Wohnen und Gesa fand am Donnerstag, dem 23. Oktober 2014, von 9:00 bis 16:15 Uhr im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten statt.

59 MitarbeiterInnen, darunter auch eine karenzierte Mitarbeiterin, nahmen daran teil.

Der Vormittag wurde mit der Begrüßung und einem kurzen Rückblick der Geschäftsführung begonnen.

Mitarbeiter-Tag 2014

Danach hatte jedes Geschäftsfeld die Möglichkeit sich den KollegInnen zu präsentieren, damit sich alle persönlich kennen lernen.

Vor der Mittagspause wurde die Gelegenheit genutzt und ein gemeinsames Gruppenfoto gemacht.

Nach der Mittagspause stellten sich die 3 ReferentInnen Dr. Bernd Hufnagl, Dr. Markus Distelberger und Helga Gussner-Peham in Form von kurzen Impulsreferaten vor.

Dr. Bernd Hufnagl – Besser fix als fertig! neurowissenschaftliche und verhaltensbiologische Erkenntnisse für „hirngerechtes“ Arbeiten. Dieser Workshop soll – durch die Erkenntnisse der Hirnforschung, der Psychologie und der Verhaltensbiologie – hirngerechte Lösungsansätze im Umgang mit den gegebenen Arbeitsbedingungen liefern.
Der Fokus liegt dabei auf der Wichtigkeit zur Steigerung innerer Widerstandskräfte (Resilienz), um von den nicht beeinflussbaren Rahmenbedingungen unseres Lebens möglichst unabhängig werden zu können.

Dr. Markus Distelberger – „Kraftlinien für eine gerechte und gesunde Gesellschaft“ Ist Gesellschaftsveränderung heute (noch) möglich? Wo sind die Kräfte dafür vorhanden? Ist der/die Einzelne machtlos? Gesellschaftsveränderung als organischer Prozess? Welche Rollen spielen „Inseln“, in denen Menschen was leben, was der Mainstream nicht für möglich oder sinnvoll hält? Wie kann heute Protest, Revolution sich zeigen, was kann er heute bewirken? Dies und andere Fragen sollen in dem Workshop in einem gemeinsamen Gespräch nach einem kurzen Input behandelt werden.

Helga Gussner-Peham – Im Zentrum des Workshops „Gesunde Selbstwahrnehmung – YOGA“ stand das bewusste Wahrnehmen des Körpers und des Atems in Ruhe und Bewegung.

Die angebotenen Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen in der Gruppe, zu zweit und für sich, sowie eine Yogapraxis die auch Nichtgeübten zugänglich war, wurden von drei Grundpfeilern getragen: Ahimsa (sanskrit: Gewaltlosigkeit), Pratyahara (sanskrit: das Zurückziehen der Sinne) und Achtsamkeit.

Nach dieser Vorstellung ging es dann in den einzelnen Workshops weiter.

Zum Abschluss gab es um 16:00 Uhr ein kurzes Resümee aus den einzelnen Gruppen.

Der MitarbeiterInnen-Tag kam laut diversen Rückmeldungen sehr gut an, was uns natürlich sehr freut.